WLan tötet – BioInitiative 2012 stellt 1.800 wissenschaftliche Belege vor.

Die BioInitiative 2012 wies in ihrem kürzlich veröffentlichten Report auf alamierende Forschungsergebnisse hin:

In über 1.800 neuen Studien zu den Wirkungen von Handy-Strahlung (Low-Intensity Electromagnetic Radioation) wurden hohe Risiken erheblicher Schädigungen des menschlichen Körpers belegt, u.a.:

  • abnormale Gen-Transkiptionen
  • Genotoxizität
  • Schädigung der Einzel-und Doppel-Strang-DNA
  • Einschränkung der DNA-Selbstreparatur-Mechanismen
  • Veringerung der Fähigkeit des Körpers, „Umwelt-Radikale“
    unschädlich zu machen
  • Auslösen von Krebserkrankungen
  • Neurotoxität
  • Veränderung des Spermiums

In einem Radio-Interview stellt Autorin Cindy Sage aus dem international besetzten Wissenschaftler-Team der BioInitiative 2012 die Highlights des Reports vor, der hier heruntergeladen werden kann.

In ihrem Interview gibt Cindy Sage Hörern unter anderem Antworten auf die Frage, wie wir in unserem Umfeld die negativen Stahlungs-Folgen eindämmen können. Das Interview kann hier heruntergeladen und angehört werden.

Strahlungsenergie in großem technologischen Maßstab  wird unsere Gesundheit in Deutschland zukünftig voraussichtlich nicht mehr gefährden können – Atomreaktoren werden abgestellt. Aber werden wir die Wirkungen der kleinen, schwachstrahlenden WiFi-Anlagen überleben, die wir uns freiwillig in die Wohnungen getragen haben?